5511172 Holocaust – Die Kinder von Auschwitz

Online-Medium,  D 2015, 44 min f

Der Künstler Manfred Bockelmann wurde 1943 geboren – ein Jahr, in dem unzählige Menschen von den Nationalsozialisten in den Vernichtungslagern ermordet wurden. Mit Kohlestift zeichnet der Maler Porträts der getöteten Kinder und begibt sich auf Spurensuche nach Auschwitz und zu Holocaust-Überlebenden. Neben diesem Film bietet ein Interview mit einem Historiker eine kritische Reflexion und Einordnung der Hintergründe der Vernichtungspolitik des NS-Regimes. Umfangreiches Arbeitsmaterial, Bildergalerien, eine Grafik und eine Karte ergänzen die Produktion. Der Künstler Manfred Bockelmann wurde 1943 geboren; ein Jahr, in dem unzählige Menschen von den Nationalsozialisten in den Vernichtungslagern ermordet wurden. Mit Kohlestift zeichnet der Maler Porträts der getöteten Kinder und begibt sich auf Spurensuche nach Auschwitz und zu Holocaustüberlebenden. Daneben bietet ein Interview mit einem Historiker eine kritische Reflexion und Einordnung der Hintergründe der Vernichtungspolitik des NS-Regimes.

Sprache:

de

Zielgruppe:

A(9-13)

FSK:

Lehr

Schlagworte:

Holocaust , Nazis , Deportation , Vernichtungslager , Shoah , Novemberpogrom , Massenvernichtung , Wannsee-Konferenz , Endlösung , Erinnerungskultur , Gedenkstätte , Euthanasie (Nationalsozialismus) , SS

Sachgebiete:

    • Geschichte
      • Epochen
        • Neuere Geschichte
          • Faschismus und Nationalsozialismus
          • Zweiter Weltkrieg
    • Politische Bildung / Sozialkunde
      • Politikfelder
        • Recht
          • Menschenrechte

Standorte:

TBB

Produzenten:

FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH (Grünwald)

Parallelnummer:

4611172

Lernziele:

Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards

Die Produktion ist für den Einsatz im Fach Geschichte, Deutsch und Politische Bildung (Sozialkunde, Sozialwissenschaften, Soziologie) geeignet.

Die Schülerinnen und Schüler

– lernen die wichtigsten Stationen des Entrechtungs-, Verfolgungs- und Vernichtungsprozesses der Juden unter dem nationalsozialistischen Regime kennen;

– definieren den Begriff “Holocaust” und verstehen, warum gerade das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz zum Symbol für die Ermordung der europäischen Juden wurde;

– setzen sich mit den Ereignissen in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern auseinander (Deportation, Selektion, Arbeitseinsatz, Tagesablauf, Massenvernichtung);

– beschreiben das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz nach verschiedenen Aspekten;

– reflektieren persönliche Schicksale des Holocaust anhand von Zeitzeugenberichten;

– diskutieren die Bedeutung von Zeitzeugen als historische Quelle und vergleichen sie mit anderen Quellen der Geschichtswissenschaft;

– analysieren historische Fotografien;

– erkennen, warum die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und das Erinnern an die Opfer des Holocaust auch heutzutage wichtig ist;

– ordnen die Porträts des Künstlers Manfred Bockelmann als eine Form der Erinnerungskultur an die Opfer des Holocaust ein und interpretieren weitere Arten des Gedenkens;

– nehmen die Erinnerung an den Holocaust als historische Verantwortung aus der nationalsozialistischen Vergangenheit wahr.

Vertrieb:

FWU (Grünwald)

Lieferumfang:

Begleitheft: FWU (Grünwald), 2015, 12 S. Begleitkarte

Verfügbarkeitsende:

0000-00-00

Zum Film