Kamishibai Erzähltheater für Kindergärten und Schulen (8599701)

Ein Medientipp für Kindergarten und Grundschule ist Kamishibai. Bei Kamishibai – das Erzähltheater handelt es sich um eine weitere Neuanschaffung. Ein Kasten aus hellem Holz und zwei Flügeltüren, die sich langsam öffnen. Ein kleines Theater entsteht im Raum. Auf der schwarz gerahmten Bühne erscheinen Bilder und Geschichten.

Wer das Erzähltheater (Kamishibai) einmal erlebt und selbst damit gearbeitet hat, versteht den Zauber, der von dem Medium ausgeht. Kleine und große Zuschauer fühlen sich magisch angezogen, wenn in dem hölzernen Kasten kleine Szenen und große Gefühle lebendig werden.

Kino im Kopf – das ist Kamishibai. Ob in Krippe, Kindergarten, in der Schule oder zu Hause in der Familie. Das Kamishibai hat überall dort seinen Platz, wo Menschen einander etwas zu erzählen haben.
Welche Kartensets Sie zusammen mit dem Kamishibai ausleihen können, finden Sie hier.

Den passenden Film, der Herkunft und Einsatzmöglichkeiten aufzeigt, finden Sie hier.

Unsere Kamishibai Geschichten

Billy ist hingefallen, hat sich am Fuß verletzt und muß das Bett hüten. Tante Sandra, Onkel Billy und Oma besuchen das kranke Kind und bringen ihm – aus ihrer Sicht – Leckereien mit. Doch Billy mag weder Äpfel noch Eier oder gar Milch und teilt dies seinen Besuchern mit. Bis Mama nach Hause kommt und eine Idee hat. Sie nimmt die Geschenke geht in die Küche und schon bald steigt Billy ein leckerer Duft in die Nase: Mama backt Apfelkuchen für alle !

Der lange Wapper ist ein furchterregender Unhold in der belgischen Märchenwelt. Eines Nachts, als sich der kleine Jan zu spät auf den Heimweg macht, begegnet er unfreiwillig dem Schrecklichen, der ihm den Weg versperrt. Als ihn der kleine Jan genau anschaut, sieht der Unhold gar nicht so schrecklich aus. Jan lädt diesen zum Spielen am nächsten Tag ein. Aber dann passiert ein Unfall. Nun muss der Unhold seine volle Zauberkraft einsetzen, um ein kleines Kind vom Ertrinken zu retten.

Die kleine Raupe frisst sich durch einen riesigen Berg von Leckereien , bis sie endlich satt ist, sich einen Kokon baut und sich nach zwei Wochen des Wartens in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt. Bilderbuchgeschichte, bei der die Kinder Wochentage, Früchte, Zahlen und die Metamorphose in der Natur kennenlernen. Zusatzmaterial: Textvorlage der Geschichte

11 Bildkarten illustrieren die Vorbereitung der Kinder auf den Besuch des Nikolaus sowie seinen Besuch. Eine weitere Bildkarten enthält den Text.

Die Weltreligionen verbinden vieles, das allen Menschen wichtig ist, weil es das Leben bereichert und Glück bringt: „Leitplanken“ für ein gutes Leben, heilige Schriften, Orte, Zeiten und Feiern. Die Bildkarten zeigen den vielfältigen Reichtum von Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum und Islam und lenken den Blick auf die grundlegenden Werte, die allen gemeinsam sind. Sie initiieren das Gespräch unter den Kindern und tragen so zur interkulturellen Bildung bei: „Wo hast du so etwas schon einmal gesehen?“ – „Was hat dir daran gut gefallen, was weniger gut?“ – „Bei welchem Fest würdest du gerne dabei sein?“ Zusatzmaterial: Textvorlage.

Betül ist schon ganz aufgeregt! Denn bald beginnt der Ramadan und die ganze Familie freut sich sehr darauf. Ihrer besten Freundin Nele erzählt sie alles, was sie schon über den Ramadan weiß, und lädt sie zu sich nach Hause ein. In dieser Geschichte erfahren die Kinder, wie muslimische Familien den Fastenmonat begehen und Id al-Fitr, das Fest des Fastenbrechens, feiern.Zusatzmaterial: Textvorlage und kindgerechten Sachinformationen zu Ramadan und Zuckerfest (in deutscher und türkischer Sprache).

Weil er vor nichts und niemandem Angst hat, zieht ein junger Mann aus, um das Fürchten zu lernen: In der Kirche erscheint ihm ein Gespenst, aber das stürzt er kurzerhand die Treppe hinunter! Beim Galgen knüpft er die Toten ab und setzt sie zu sich ans Feuer, damit es ihnen schön warm wird. Als er an einem Spukschloss vorbeikommt, heißt es: Wer hier drei Nächte übersteht, gewinnt den Schatz und die Prinzessin. Da spielt er mit den Knochenmännern Kegeln. “Ach, wenn‘s mir doch nur gruselte!”, sagt er zur Prinzessin. Und plötzlich geht sein Wunsch doch noch in Erfüllung … Zusatzmaterial: Textvorlage der Geschichte.

Die kleine Sara liegt schon im Bett, denn morgen ist wieder Kindergarten. Hell scheint der Vollmond ins gemeinsame Kinderzimmer, als ihr neunjähriger Bruder noch einmal in den Garten gehen will, um den Mond genauer anzuschauen. Mama und sie kommen mit und schon tauschen sie sich darüber aus, wie groß der Mond wohl sein mag und welche Gestalt er hat. Hat er nicht sogar ein Gesicht? Mit einem einfachen Experiment und weiteren Beobachtungen entdeckt die Familie, was es mit den Mondphasen auf sich hat, wieso es Tag und Nacht gibt und warum Tage und Nächte kürzer bzw. länger werden. Zusatzmaterial: Textvorlage der Geschichte.

Zuhause kann Timo ganz leicht “Nein!” sagen. Aber bei seinen Freunden im Kindergarten geht das einfach nicht. Als Isabel neu in seine Gruppe kommt, staunt er nicht schlecht: Das kleine Mädchen nimmt es mit dem allerstärksten Rowdy auf und traut sich sogar, freundlich, aber bestimmt “Nein” zu sagen. Gemeinsam mit Isabel übt er jetzt das Neinsagen. Und als ein fremder Mann ihn auffordert, ihm zu folgen, ruft er entschlossen: „Nein! Ich gehe nicht mit dir!“ Bilderbuchgeschichte zum Thema “Selbstbewusstsein”, “Kindeswohl” und “Prävention”. Zusatzmaterial: Textvorlage der Geschichte.

Alle Mitglieder der Feldmausfamilie sammeln Vorräte für den Winter außer Frederick, der scheinbar nichts tut. Doch im Winter zeigt sich, dass auch er fleißig gesammelt hat.

Das Booklet liefert Anregungen und Tipps zum Einsatz der Bilderbuchkarten und vermittelt die wesentlichen Grundsätze zum gemeinsamen Erleben der Geschichte im Kamishibai.