Sexting

4671638 – Video-DVD,  D 2014, ca. 19 min f

“Sexting” ist eine Kombination aus “Sex” und “Texting”, dem englischen Begriff für “SMS-Schreiben”. Und Sexting ist in Deutschland angekommen – in einem Ausmaß, mit dem kaum einer gerechnet hat. Viele Jugendliche leiden unter dem Leichtsinn, mit dem sie ein intimes Foto versendet haben und dies dann ohne Kontrolle weiterverbreitet wurde. Ist ein derartiges Foto einmal im Netz, kann es nicht wieder zurückgenommen werden. Viele Opfer leiden unter heftigen Mobbingaktionen. Mit den daraus resultierenden psychologischen Schäden kämpfen viele ihr Leben lang, wenn sie denn überhaupt mit dieser Last leben können. Es gibt mittlerweile viele Jugendliche, wie die-jährige Amanda Todd, die aufgrund dessen Suizid begehen. Der Film zeigt die Folgen des Phänomens “Sexting” auf, die den Jugendlichen meist gar nicht bewusst sind. Er soll ihnen die Augen öffnen dafür, was passieren kann und welche kurz- und langfristigen Konsequenzen unüberlegtes Handeln auf diesem Gebiet haben kann. Zusatzmaterial: Arbeitsblätter in Schüler- und Lehrerfassung; Testaufgaben; Vorschlag zur Unterrichtsplanung; Interaktive Arbeitsblätter; MasterTool-Folien.

 

Sprache: de

Zielgruppe: A(7-10); SO

Schlagworte:
Cybermobbing, Internet, Jugendlicher, Konflikt, Kriminalität, Kulturtechnik, Medienwirkung, Mobbing, Sozialisation

Sachgebiete:
Ethik, Werte und Normen, Kinder- und Jugendbildung,Lebensbewältigung, Lebenskrisen, Medienpädagogik, Grundlagen Mediennutzung, Medienwirkung, Medien im gesellschaftlichen System, Medienpädagogische Handlungsfelder, Computer / Multimedia, Politische Bildung / Sozialkunde, Individuum und Gesellschaft ,Sozialisation, Verhalten, Religion Religiöse Lebensgestaltung, Grunderfahrungen, Wahrnehmung der Schöpfung ,Ethik

Produzenten:

MedienLB (Starnberg)

Zum Film